Johannes Kühn

Johannes Kühn

Der Bagger

Der gute Eisenidiot,
nun schaufelt er wieder!
Wär er im Wettkampf mit Männern,
er brächte hundert ins Hintertreffen,
und wenn ihre Schaufeln auch rauchten.
Daß wir ihn haben, ihn, der den Graben frißt
durch Schotterstraßen! Der beißt mit Wollust.
Die lang auslaufende Rüsselschnauze frißt Lehm,
speit Lehm reihan.

Als müßt es so sein,
sind Männer beim Zuschaun bestrebt,
auch keinen Löffelschlag zu versäumen.
Er ist kein Erdtier,
geboren aus Urzeit durch Leib und Leib,
der Stoßelefant aus Stahl.

Heil der Hand, die ihn fährt,
Heil dem Kopf, der ihn erfand,
doch daran denkt keiner,
in Arbeitspausen -
Bier wird getrunken,
Butterbrot wird untergekaut.

Ja, der Bagger,
sein Lärm schlägt Löcher in die Luft des Septembermorgens.